Trachtenverein Gersthofen

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen 2015

Knapp 50 Mitglieder füllten das Trachtenheim in Gersthofen zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen.

Armin Hoppmann begrüßte alle anwesenden Mitglieder recht herzlich und führte zügig durchs Programm, nachdem es 13 Punkte auf der Tagesordnung zu verzeichnen gab. Im Rahmen einer Schweigeminute wurde den im Jahr 2015 verstorbenen Mitgliedern Elfriede Heckel, Josefine Mögele und Manfred Trettenbach gedenkt.

Nach Vorschlag des 1. Vorstandes und einstimmiger Abstimmung aller Anwesenden konnten die langjährigen und verdienten Mitglieder Anita Winkler, Karl Rosenwirth, Waltraud Schaumann und Reinhold Dempf als Ehrenmitglieder ernannt werden. Zu jedem wurde der einzelne Werdegang sowie der besondere Verdienst erläutert. Nicht wenig überrascht und gerührt, nahmen sie ihre Urkunden und Glückwünsche entgegen.

Nach einstimmiger Satzungsänderung des § 11 folgten die Berichte des 1. Schriftführers Dieter Pfiffner, Kassiers Christine Pfiffner, der Revisoren Dieter Braun und Doris Lang, des 1. Vorplattlers Christian Haak, der 1. Jugendleiterin Karin Hauber und des 1. Vorstandes Armin Hoppmann.
Bei den Berichten des Vorplattlers und der Jugendleiterin zeigte sich ein mal mehr, wie viele Termine im Jahr – neben den wöchentlichen Proben – gestemmt werden. Die Auftritte, inzwischen fast jeden Monat, erfreuen sich bei den Aktiven und Jugendlichen großer Beliebtheit, weshalb auch die Teilnahme an den verdienten Grillfesten und Vereinsausflügen zum gemütlichen Beisammensein sehr gut besucht sind. Die Jugendgruppe zählte bis Ende 2015 tatsächlich 20 Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 16 Jahren, wobei derzeit allein 5 Dreijährige dabei sind. Dies stellt manchmal eine echte Herausforderung und Geduldsprobe für die älteren dar, denn die Auswahl der Tänze ist hierbei natürlich begrenzt. Doch souverän und fast selbstverständlich unterstützen die älteren die kleinen und dienen so als großes Vorbild. „Dies zeigt, dass wir kein gewöhnlicher Verein, sondern eine große Trachtenfamilie sind, wo wir nicht nur einem Hobby, sondern einer Lebenseinstellung nachgehen. Das Füreinander und Miteinander, wo nicht jeder nur auf sich selbst und seinen Erfolg achtet, ist uns ein großes Anliegen. Hierbei noch die Brauchtums- und Trachtenpflege zu vermitteln, ist eine große und wertvolle Aufgabe die uns sehr am Herzen liegt“, so Karin Hauber.
Der Vorsitzende bedankte sich für den außerordentlich hohen Arbeitsaufwand bei allen und beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, was einstimmig beschlossen werden konnte.

Anlässlich der Neuwahlen wurde ein Wahlausschuss gegründet, der aus den Personen Dieter Braun, Klaus Pohl und Bernhard Happacher bestand. Folgendes Wahlergebnis ist zu verzeichnen:

    • 1. Vorstand: Armin Hoppmann
    • 2. Vorstand :Christine Pfiffner
    • 1. Schriftführer: Dieter Pfiffner
    • 2. Schriftführer: Katharina Zehner
    • 1. Kassier: Richard Förg
    • 2. Kassier: Doris Lang
    • 1. Vorplattler: Christian Haak
    • 2. Vorplattler: Daniel Böck
    • 3. Vorplattler: Maximilian Riedl
    • Deandlvertreterin: Stefanie Riedl
    • 1. Jugendleiter: Karin Hauber
    • 2. Jugendleiter: Sebastian Pfiffner
    • 1. Fähnrich: Michael Hammel
    • 2. Fähnrich: Benedikt Heßler
    • Revisor: Dieter Braun
    • Revisor: Bernd Henkel
    • Beisitzer: Gerhard Mögele
    • Beisitzer: Manuel Tausend
    • Beisitzer: Benjamin Wöster
    • Beisitzer: Werner Rester
    • Materialverwalter: Thomas Liebhard

Der wieder gewählte 1. Vorstand Armin Hoppmann bedankte sich beim Wahlausschuss und wünschte der neuen Vorstandschaft eine glückliche Hand für die kommenden Zeiten.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ teilte Hoppmann mit, dass im Jahr 2020 anlässlich des 100jährigen Vereinsjubiläums nach Meinung der Vorstandschaft wieder ein Gaufest in Gersthofen durchgeführt werden sollte.

Außerdem hat sich während der Beantragung eines Zuschusses für die Sanierung des Trachtenheims herausgestellt, dass der Verein im Besitz von mehreren und genaueren Urkunden als die der Stadt Gersthofen ist. Mit den Unterlagen des Vereins konnte sogar der Eintrag ins Katasteramt wieder „auf Vordermann“ gebracht werden. Er gilt nun auch offiziell als Eigentümer des Trachtenheims. Die Sanierungsarbeiten werden voraussichtlich in zwei Jahren beginnen.

Reinhold Dempf bedankte sich noch im Rahmen eines Schlusswortes für die Ernennung zum Ehrenmitglied und richtete hierbei Grüße vom 1. Bürgermeister aus. Er hofft auf weiterhin gute Zusammenarbeit, wünscht der neuen Vorstandschaft ebenfalls eine glückliche Hand und bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern und Aktiven für die viele Arbeit. Den derzeitigen Zustand des Gauverbandes empfindet er ebenfalls als bedenklich. Er fand, dass der letzte Heimatabend in der Stadthalle Gersthofen grandios war und signalisierte für das Gaufest 2020 die Zusammenarbeit mit der Stadt Gersthofen.

Links